Search...
Max Born Gymnasium - Aktuelles

Aktuelles

Entries

07.04.2024

Mittelalterliche Schreibwerkstatt

In einer Geschichtsstunde vor Ostern tauchten die Schülerinnen und Schüler der 7d des MBG tief in die faszinierende Welt des Mittelalters ein. Um die Tragweite der Erfindung des Buchdrucks nach Gutenberg zu verstehen, mussten sich die Schülerinnen und Schüler auch mit der aufwendigen Handwerkskunst der Mönche in mittelalterlichen Schreibwerkstätten auseinandersetzen.

Sie erarbeiteten hierzu nicht nur theoretisches Wissen darüber, wie das Buchdruckverfahren funktionierte und welche weitreichenden Folgen es hatte, sondern erhielten auch praktische Einblicke in die Herstellung von Schreibmaterialien wie Pergament, Papyrus, Papier, Tinten sowie Gänsekielen.

Besonders beeindruckend war jedoch der praxisorientierte Teil des Geschichtsunterrichts, bei dem die Schülerinnen und Schüler hautnah erleben konnten, wie Mönche im Mittelalter kunstvolle Bücher in aufwändiger und zeitintensiver Handarbeit herstellten. Mit einem Klassensatz Gänsekielen und Tinte ausgestattet, verfassten sie selbst einen Kurztext in karolingischer Minuskel und gestalteten eine mittelalterliche Initiale. Dass der zeitliche Aufwand, den sie hier für nur wenige Zeilen brauchten nicht zu unterschätzen ist, zeigte den Schülerinnen und Schülern unmittelbar auf, welche richtungsweisende Erfindung der Buchdruck mit seiner massenhaften Vervielfältigung von Texten darstellte.

So konnten die Schülerinnen und Schüler nicht nur historisches Wissen erlangen, sondern auch ein tieferes Verständnis für die Kunst und den Aufwand entwickeln, der hinter der Herstellung von Büchern im Mittelalter steckte.

 

07.04.2024

Italienaustausch mit Cecina 2024

Auch in diesem Jahr konnte der traditionsreiche Italien-Austausch mit unserer Partnerschule in Cecina zum Glück wieder stattfinden. Am Donnerstag, den 14. März, ging es los und wir fuhren ungefähr 10 Stunden mit dem Bus und wurden am Abend herzlich von unseren italienischen Gastfamilien in Cecina begrüßt.

Am nächsten Tag gingen wir dann erst einmal in die Schule und durften am Unterricht der zweiten Klassen im Liceo Enrico Fermi teilnehmen. Während unsere italienischen Partnerinnen und Partner in der Schule bleiben mussten, spazierten wir gegen Mittag mit unseren beiden Begleitlehrkräften Frau Castellano und Frau Winter und mit dem italienischen Lehrer Prof Bertocchini nach Marina di Cecina, wo wir zum ersten Mal den schönen Strand und das Meer sahen.

Am nächsten Tag fuhren wir Deutschen nach Livorno, wo wir eine Bootsrundfahrt machten und danach selbst in kleinen Gruppen die Stadt erkunden durften.

Den Sonntag verbrachten wir mit unseren Gastfamilien und viele fuhren in (mehr oder weniger) benachbarte Städte wie z. B. nach Florenz oder Lucca.

Am Montag hatten wir noch einmal die Gelegenheit am italienischen Unterricht teilzunehmen und danach gingen wir zu einer Töpferei in Marina di Cecina, einem Familienbetrieb, in dem wir viel über das Töpferhandwerk gelernt haben und zuschauen durften, wie Vasen und andere Gefäße bearbeitet wurden. Am Nachmittag besichtigten wir noch die Ausgrabungsstätte in San Vincenzino mit den Überresten einer römischen Villa und einer riesigen Zisterne.

Am Dienstag war in Cecina Feiertag zu Ehren des Schutzpatrons und deswegen hatten wir keine Schule und konnten etwas mit unseren Austauschpartnerinnen und -partnern unternehmen. Viele waren am Meer und einige – natürlich nur die Deutschen - gingen sogar baden.

An unserem letzten Tag fuhren wir mit der gesamten Gruppe mit dem Zug nach Pisa, wo wir eine Führung durch die Stadt bekamen, die am Schiefen Turm endete. Anschließend durften wir in kleineren Gruppen mir unseren italienischen Partnerinnen und Partnern shoppen gehen. Am Abend gab es noch ein gemeinsames Abschlussessen, bei dem wir beim sogenannten „giro-pizza“ viele verschiedene Pizzen probieren konnten. Am nächsten Morgen ging es für uns dann leider schon wieder nach Hause.

Es war eine supercoole Zeit. Wir haben so viele nette Menschen kennen gelernt, viele schöne Erinnerungen mit nach Hause genommen und freuen uns riesig auf den Besuch der „Cecinesi“ in Germering.

Sophia Gatz, 10b

07.04.2024

Spendenscheck für den Hospizverein

Schüler-Spende für den Hospizverein Germering: Die Schülersprecherinnen des Max-Born-Gymnasiums Germering, Antonia Wolz und Josephine Thomsen, überreichten am 21. März 2024 zusammen mit dem Verbindungslehrer Sascha Rothermel dem 1. Vorsitzenden des Vereins Helmut Ankenbrand sowie Koordinatorin Monika Hagl-Kühlein und Hospizbegleiterin Iris Morlat einen Spendenscheck in Höhe von 150 Euro. Der Erlös stammte aus einer Aktion beim MBG-Christkindlmarkt im Dezember 2023. Die Schülermitverantwortung (SMV) hatte dort von Lehrkräften gestaltete Christbaumkugeln verkauft.

Die Mitglieder des Hospizvereins zeigten sich erfreut über die Spende und dankten der Schülermitverantwortung (SMV) für ihr soziales Engagement.

Auch die Schülersprecherinnen waren mit der Spendenaktion sehr zufrieden. „Es ist besonders schön, dass man durch die Arbeit in der SMV nicht nur das Schulleben mitgestalten, sondern auch regelmäßig wohltätige Projekte unterstützen kann“, sagte Schülersprecherin Josephine Thomsen im Anschluss an die Scheckübergabe.

Die SMV am MBG konnte in diesem Schuljahr bereits bei weiteren Spendenaktionen Gelder für die Deutsche Aids-Stiftung, die Stiftung Deutsche Krebshilfe, die Germeringer Tafel und Care Deutschland e.V. sammeln.

von links: Sascha Rothermel, Monika Hagl-Kühlein, Antonia Wolz, Iris Morlat, Josephine Thomsen, Helmut Ankenbrand

 

29.02.2024

Chemie-Olympiade 2024

Drei Schülerinnen und Schüler aus Jahrgangsstufe 10 des Max-Born-Gymnasiums haben an der Internationalen ChemieOlympiade 2024, kurz IChO, teilgenommen. 
Die IChO ist ein jährlich stattfindender globaler Wettbewerb, an dem aktuell 85 Länder teilnehmen. Durch das Auseinandersetzen mit spannenden Fragestellungen weckt die IChO weltweit bei Schülerinnen und Schülern Interesse und Begeisterung für Chemie - allein am deutschen Auswahlverfahren nehmen jährlich mehr als 1300 Schülerinnen und Schüler teil. Über mehrere Runden werden in unterschiedlichen Formaten Fragestellungen in Theorie und Praxis rund um die Chemie bearbeitet. Kaia Gavrilowa aus der 10ci, Maximilian Hammerschmidt und Arthur Riedel, beide aus der 10b, haben erfolgreich die erste Runde absolviert. Betreut wurden sie dabei von Carolin Lehmann. In Runde 2 absolvierten sie eine dreistündige Klausur zu den Themen Säure-Base-Chemie und Redoxreaktionen.

Wir gratulieren allen dreien ganz herzlich zu diesem Erfolg!

29.02.2024

Erfolg beim ukrainischen Informatikbiber - dem Infobober!

Ein Wettbewerbserfolg jagt am MBG den nächsten: Dieses Jahr konnten wir einer ukrainischen Schülerin ermöglichen, am ukrainischen Infobober (die ukrainische Variante des Informatikbibers) teilzunehmen, der von den ukrainischen Veranstaltern per Dateiversand organisiert wurde. Arina Mlyava aus der 10b konnte dabei mit Auszeichnung abschließen, zu der wir ihr an dieser Stelle sehr herzlich gratulieren!